Auto-Klimaanlage stinkt

Die Auto-Klimaanlage stinkt?

Lesedauer: ca. 3 Min. | airco well® Blog

Woher die Gerüche aus der Auto-Klimaanlage kommen und was sich dagegen tun lässt

Das Jahr 2021 war eines der wärmsten, die je gemessen wurden und in viele Regionen wurden neue Höchsttemperaturen gemessen. Angesichts solcher Hitzerekorde ist es für viele Autofahrer ein Glücksfall, dass die Klimaanlage in PKWs mittlerweile zur Standardausstattung gehört. Besonders an heißen Tagen möchte kein Autofahrer mehr darauf verzichten, die Klimaanlage einzuschalten. Leider passiert es aber nicht selten, dass einem beim Start der Klimaanlage statt wohltuender Kühle üble Gerüche aus den Lüftungsschlitzen ins Gesicht blasen.

Klimaanlage Schimmel, Pilze, Bakterien, Mikroorgamismen

Feuchtigkeit und Hitze: Der ideale Nährboden für Schimmel, Pilze und Bakterien.

Ursachen für Geruch aus der Klimaanlage: Kondenswasser und Hitze

Dass die Klimaanlage stinkt, hat meistens folgenden Grund: Um die Temperatur im Fahrzeuginnenraum zu kühlen, wird der Luft Feuchtigkeit entzogen: Wenn die Klimaanlage in Betrieb ist, produziert sie also Kondenswasser, das sich im Verdampfer und den Leitungen der Klimaanlage ansammelt. Die Kombination aus Feuchtigkeit und Hitze schafft einen idealen Nährboden für Schimmel, Pilze und Bakterien.

Dieses unangenehme Mikroklima konzentriert sich vor allem um den Verdampfer herum. Luft, die mittels des Gebläse-Motors über diese Umgebung gedrückt wird, nimmt die muffigen Gerüche auf und befördert sie über die Lüftungsschlitze direkt in den Fahrzeuginnenraum. Dieses Aerosolgemisch riecht nicht nur unangenehm, es ist auch ein Gesundheitsrisiko, da Allergien und Infektionen entstehen können.

Klimaanlage aus, Lüftung an

Kurz vor Fahrtende: Klimaanlage aus, Lüftung an

Um zumindest kondensierte Luftfeuchtigkeit als Ursache für eine stinkende Klimaanlage zu vermeiden, können Autofahrer folgende einfache Regel befolgen: Rund fünf Minuten, bevor der Motor abgestellt wird, sollte die Klimaanlage aus-, die Lüftung aber eingeschaltet bleiben.

Der Luftstrom bläst dann die verbleibende Feuchtigkeit aus dem Klimaanlagensystem – und der Nährboden für muffige Gerüche kann gare nicht erst entstehen.

Muffige Gerüche durch Lebensmittel, Haustiere oder Zigaretten

Weitere mögliche Quelle für unangenehme Gerüche aus der Klimaanlage können Lebensmittel, Haustiere oder Zigaretten sein. Während die Luft im Fahrzeuginnenraum ständig umgewälzt wird, bleiben Partikel, die die ursprünglichen Gerüche entstehen lassen, oft im Luftfilter hängen und können sich dort mit der Zeit anreichern. Vor allem Zigarettenrauch ist besonders intensiv und schwer zu entfernen. In schweren Fällen können Zigarettenpartikel den Luftfilter so stark verstopfen, dass sie den Luftstrom merklich einschränken, was andere Bauteile im Klimaanlagensystem belastet und ihre Lebensdauer verkürzt. So wie der Luftfilter des Motors regelmäßigen ausgetauscht werden muss, gilt dies auch für den Innenraumfilter eines Autos.

Die Klimaanlage stinkt - trotz Aktivkohlefilter?

Aber gibt es nicht einen Filter, der schlechte Gerüche entfernt? Ja, den Aktivkohlefilter. Er filtert zusätzlich Gerüche und schädliche Gase wie Benzol oder Ozon aus der Umgebungsluft heraus. Die offenporige Oberfläche der Aktivkohle wirkt wie ein Schwamm, indem er Geruchs- und Gasmoleküle aus der Luft aufnimmt. Doch auch diese Kapazität ist irgendwann erschöpft. Für eine optimale Leistung sollte der Kombifilter regelmäßig unter fachkundiger Anleitung ausgetauscht werden.

Klimaanlage-Verdampfer-Reinigung

Reinigung der Klimaanlage gegen unangenehme Gerüche im Fahrzeuginnenraum.

Keine Gerüche dank jährlicher Wartung der Klimaanlage

Was auch immer die genaue Ursache für eine stinkende Klimaanlage sein mag: Letztlich möchte man vor allem, dass der Geruch verschwindet. Die einfachste Möglichkeit, eine Auto-Klimaanlage so schnell wie möglich von Gerüchen zu befreien, ist eine umfassende Klimaanlagenreinigung durch eine seriöse Fachwerkstatt.

Eine jährliche Wartung der Auto-Klimaanlage verhindert, dass unangenehme Gerüche wiederkehren, verlängert die Lebensdauer der verschiedenen Bauteile des Klimaanlagensystems und spart Ausgaben für kostspielige Reparaturen der Klimaanlage.